Großprojekt für Expressbuslinie Amsterdam-Almere

Insgesamt 335 Stelen CIS500 in individuellen Linienfarben wurden von dem Verkehrsunternehmen Syntus/KEOLIS Ende November 2017 geliefert. „Stendenwijk Zuid“, „De Wienden“, „De Wierden“, oder „Poort“ heißen Standorte der neuen farbigen Informationssäulen aus Bruchsal für Bushaltestellen. Die Fundamentierung und Montage der Stelen wurde von Bron Verkeersvoorzieningen www.bronverkeer.nl in kurzer Zeit perfekt ausgeführt.

Almere ist eine junge moderne Stadt und die Farben der Säulen an den Haltestellen sind auffallende und frische Farbtupfer im Alltagsbetrieb. Der Auftrag war eine Herausforderung sowohl für die Produktion als auch für Logistik und Montage. In nur vier Monaten hat Ries die 340 Stück gebaut, in den unterschiedlichen Farben lackiert und nach Vorgabe des Auftraggebers beschriftet.

„Um den vorgegebenen engen Terminplan zu halten, mussten wir parallel arbeiten“, sagt Thomas Ries, Geschäftsführer des Unternehmens. „Während in Holland noch die Beschriftungsdaten und die Grafik von Paul Overbeek, www.oog.design entworfen wurden, haben wir bereits die Säulen produziert. Die Zusammenarbeit  funktionierte reibungslos.“  Um die Montagearbeiten vor Ort zu beschleunigen, hatte Ries in Bruchsal die Stelen bereits in der Montage Reihenfolge vorsortiert.

Die in Almere und Amsterdam eingesetzten Säulen basieren auf dem von Ries für Haltestellen entwickelten und patentierten System. Es ist äußerst variabel und findet bereits in vielen Städten Verwendung in Deutschland sowie in der Schweiz; jetzt auch in den Niederlanden. Die dort verwendeten Stelen sind drei Meter hoch und einen halben Meter breit. Die eine Seite zeigt in einer Grafik den Liniennetzplan. Die andere hat ein einfaches Wechselsystem für die Abfahrtszeiten und weitere Fahrgastinformationen. Die Kopfmodule der Stelen sind reflektierend und damit für alle Verkehrsteilnehmer bereits von weitem gut erkennbar. So stehen diese Säulen jetzt als Botschafter für Bruchsal zwischen Almere und Amsterdam.